Verfassungsschutz schützt Kapitalismus?

Der Verfassungsschutz in Land und Bund spioniert Funktionsträger der Linke aus. Dabei Argumentieren sie u. a. damit, dass sich diese gegen den bestehende Kapitalismus ausprechen. Anscheinend wird dieser nun auch per Verfassungsschutz geschützt, so als wäre er ein Teil des Grundgesetzes.

Das schauen wir uns doch mal an, was andere Parteien schon so alles nettes gefordert haben, bevor sich die Merheiten geändert haben zugunsten der Neoliberalten. Nehmen wir doch mal die … CDU:
Das Ahlener Programm ist ein am 3. Februar 1947 in Ahlen beschlossenes Wirtschafts‑ und Sozialprogramm der nordrhein-westfälischen CDU.

Das Programm ist in der Geschichte der CDU einmalig, da es einen christlichen Sozialismus propagierte. Es begann mit den Worten: Das kapitalistische Wirtschaftssystem ist den staatlichen und sozialen Lebensinteressen des deutschen Volkes nicht gerecht geworden. Es forderte eine teilweise Vergesellschaftung der Großindustrie und starke Mitbestimmungsrechte. Ebenso allerdings sprach es sich gegen einen Staatssozialismus aus.

In den Jahren nach Verabschiedung des Ahlener Programms setzte sich innerhalb der CDU, maßgeblich vorangetrieben von Konrad Adenauer, eine wirtschaftspolitische Strategie durch, die sich an der sozialen Marktwirtschaft orientierte. Das Programm wurde durch die zwei Jahre später beschlossenen Düsseldorfer Leitsätze fast komplett widerrufen.
(http://de.wikipedia.org/wiki/Ahlener_Programm)

3.7.07 22:54

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen